Grafischer Taschenrechner

Taschenrechner mit visuellen Funktionen


Ein Grafischer Taschenrechner bezeichnet eine weitere Untergruppe der wissenschaftlichen Taschenrechner. Neben der hohen Anzahl an unterschiedlichen Funktionen zeichnen sie sich vor allem durch ihre besondere Spezialisierung auf Visualisierung aus. Hochauflösende Displays sind oft die Regel, natürliche Displays ein muss. Unter einem natürlichen Display versteht man die äußerst beliebte Funktion Brüche, Wurzeln und andere Rechnungen so darzustellen wie man sie aus dem Mathebuch kennt, mit Bruchstrich und Wurzelzeichen. Das natürliche Display ist eine wirklich gute Funktion, auch wenn sie bei manchen grafischen Taschenrechnern nicht erwähnt wird findet sie doch häufig Verwendung.

Ein Grafischer Taschenrechner kann neben seinem natürlichen Display selbstverständlich auch mit weiteren Funktionen aufwarten. Das hochauflösende Display gibt es sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe und manche Rechner sind in der Lage durch USB-Verbindungen externe Bilder zu verarbeiten. Eine weitere Funktion ist das vergrößern spezifischer Bildausschnitte, ein grafischer Taschenrechner kann also in der Lage sein sein Display in Sektionen zu unterteilen und in diesen Sektionen unterschiedliche Berechnungen durchzuführen.

Neben seinem großen visuellen Potential ist ein grafischer Taschenrechner selbstverständlich ebenfalls in der Lage die gleichen Rechnungen durchzuführen die auch andere wissenschaftliche Taschenrechner bearbeiten. Ob ein grafischer Taschenrechner für euch ein gelungener Kauf ist hängt selbstverständlich wieder davon ab in wie weit es für euch funktional wäre einen solchen zu besitzen. Während ein Rechner mit natürlichem Display für wahrscheinlich jeden zu empfehlen wäre sind Taschenrechner mit Grafikfunktionen wohl eher für spezifische Studiengänge und Berufsgruppen als für einen Schüler oder Studenten im Allgemeinen geeignet.

Empfohlene Modelle von grafischen Taschenrechner finden sie bei den Produkten.